02064-73 14 23 info@asdivein.de
Action-Sport Dive In
46535 Dinslaken Wallstraße 029
Mo-Fr 14:30-18:30 Uhr Mi. geschlossen Sa 10:00-14:00 Uhr

Tunesien

Tunesien

<p>Tunesien ist das nördlichste Land des riesigen afrikanischen Kontinents. Hier vermischt sich mediterranes Klima mit dem trockenen warmen Wüstenklima der Sahara. Tunesien hat eine 3000 Jahre alte Geschichte: Unter den Römern war Djerba Handelsplatz für durchziehende Karawanen aus der Sahara. Bevor die Spanier herrschten, stritten die Vandalen, Araber und Normannen um die Vorherrschaft. Mit ca. 1,2 Mio. Dattelpalmen trägt die Insel Djerba den Beinamen „Palmeninsel“.<br> <br> Die Djerbi sind ein außergewöhnlich gastfreundliches, offenes und geschäftstüchtiges Volk, ihre Sitten und Bräuche sind ihnen auch heute noch sehr wichtig. Mit ca. 20.000 Einwohnern ist Houmt Souk die einzige größere Stadt auf Djerba. </p><p><strong>Landessprachen</strong>Amtssprache ist Arabisch. Tunesisch, ein westarabischer Dialekt, sowie Berber-Sprachen werden als Umgangssprachen <br>gesprochen. Französisch ist Handels- und Bildungssprache – es wird als Zweitsprache in den Schulen gelehrt. Englisch und Deutsch versteht man.</p>

Einreise & Visabestimmungen

Impfungen & Gesundheit

Klima & Reisezeit

<p>Tunesien ist das nördlichste Land des riesigen afrikanischen Kontinents. Hier vermischt sich mediterranes Klima mit dem trockenen warmen Wüstenklima der Sahara. Tunesien hat eine 3000 Jahre alte Geschichte: Unter den Römern war Djerba Handelsplatz für durchziehende Karawanen aus der Sahara. Bevor die Spanier herrschten, stritten die Vandalen, Araber und Normannen um die Vorherrschaft. Mit ca. 1,2 Mio. Dattelpalmen trägt die Insel Djerba den Beinamen „Palmeninsel“.<br> <br> Die Djerbi sind ein außergewöhnlich gastfreundliches, offenes und geschäftstüchtiges Volk, ihre Sitten und Bräuche sind ihnen auch heute noch sehr wichtig. Mit ca. 20.000 Einwohnern ist Houmt Souk die einzige größere Stadt auf Djerba. </p><p><strong>Landessprachen</strong>Amtssprache ist Arabisch. Tunesisch, ein westarabischer Dialekt, sowie Berber-Sprachen werden als Umgangssprachen <br>gesprochen. Französisch ist Handels- und Bildungssprache – es wird als Zweitsprache in den Schulen gelehrt. Englisch und Deutsch versteht man.</p>

<div class="field field-type-text field-field-zielgebietsinfo-einreiseb"> <div class="field-label"><b>Einreisebestimmungen: </b></div> <div class="field-items"> <div class="field-item odd"> Diese Hinweise gelten für deutsche Staatsangehörige für Aufenthalte zu touristischen Zwecken. Für nichtdeutsche Staatsbürger, Doppelstaatler, Vorbestrafte, Personen, die durch ihre Einreise die Gesundheit der Staatsbürger des Gastlandes gefährden könnten sowie alleinreisende Minderjährige und Minderjährige, die mit nur einem Elternteil oder namensverschiedenen Eltern oder Elternteilen reisen, gelten oftmals andere Bestimmungen. Abschließende und verbindliche Auskünfte können nur die zuständigen Konsulate bzw. Botschaften der jeweiligen Staaten erteilen. Weitere Informationen unter www.auswaertiges-amt.de, Tel.: 49 (0) 30 18170. Wir bitten zu beachten, dass im Zuge der Umsetzung einer EU-Verordnung seit Juni 2012 Kindereinträge im Reisepass der Eltern nicht mehr gültig sind. Entsprechend der Verordnung benötigt jeder Reisende ein eigenes Ausweisdokument. </div> </div></div><div class="field field-type-text field-field-zielgebietsinfo-dokumente"> <div class="field-label"><b>Reisedokumente: </b></div> <div class="field-items"> <div class="field-item odd"> Reisepass oder Personalausweis Buchungsunterlagen einer Pauschalreise, Kinderreisepass. </div> </div></div><div class="field field-type-text field-field-zielgebietsinfo-gdokumente"> <div class="field-label"><b>Gültigkeit der Reisedokumente: </b></div> <div class="field-items"> <div class="field-item odd"> Mind. 6 Monate über die geplante Aufenthaltsdauer hinaus. </div> </div></div><div class="field field-type-text field-field-zielgebietsinfo-visum"> <div class="field-label"><b>Visum: </b></div> <div class="field-items"> <div class="field-item odd"> Die Einreise bis zu einem Aufenthalt von 3 Monaten ist visumfrei. Der von den tunesischen Grenzbehörden ausgegebene Einreisenachweis "Carte de visiteur non-résident" ist sorgfältig aufzuheben und bei Wiederausreise vorzulegen.Hinweis: Für alle Ausreisen aus Tunesien erhebt der Staat ab dem 01.10.2014 von Touristen pro Aufenthalt und pro Person (auch für Kleinkinder unter 2 Jahren sg. Infants) eine Ausreisesteuer in Höhe von 30 Tunesischen Dinar ( derzeit ca. 13 EUR).Die Steuer wird durch eine Steuermarke erhoben, welche an den Flughäfen und Seehäfen, oder voraussichtlich im Hotel vor Ort erworben werden kann.Die Marke wird in den Reisepass oder auf ein anderes Dokument geklebt und dann bei Ausreise von der Grenzpolizei abgestempelt. Wir empfehlen daher die Einreise mit Reisepass. Bei Einreise mit Personalausweis wird eine so genannte Ausreisekarte (Carte de visiteur non resident) ausgegeben, die bitte vor Ausreise ausgefüllt, mit der zu erwerbenden Ausreisemarke, bei der Passkontrolle wieder abzugeben ist. Die Ausreisesteuer wird nicht erhoben bei tunesischen Staatsangehörigen, auch wenn diese im Ausland ansässig sind. </div> </div></div>

Tunesien hat eine recht gut ausgebaute ärztliche Infrastruktur. Die Apotheken, die auch bei der Behandlung kleinerer Beschwerden helfen, sind gut sortiert. In den Tageszeitungen sind die Apotheken aufgelistet, die sonntags und nachts Notdienst haben. Besondere Impfungen sind nicht erforderlich. Allerdings sollte man auf hygienische Maßnahmen achten - nur abgekochtes Wasser trinken, auf Eiswürfel verzichten und Obst und Gemüse gut waschen - da in letzter Zeit auch bei Touristen Cholera aufgetreten ist. In touristischen Gebieten findet man meist einen Arzt, der auch Deutsch versteht. Die Behandlungskosten müssen sofort in bar bezahlt werden. Prüfen Sie vor der Abreise, ob Ihre Krankenversicherung eine ärztliche Behandlung im Ausland ausreichend abdeckt und ob Sie über eine Notfall-Rücktransportversicherung verfügen.<br><b>Impfungen</b><br>Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:• Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: 49 (0) 30-18170• Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: 49 (0) 228 9530 0• Centrum für Reisemedizin: www.crm.de <br>

Bestimmend für das Wettergeschehen in Tunesien ist der Wechsel zwischen dem Mittelmeerklima und dem Wüstenklima. Entlang der Küste und im Norden herrschen typisch mediterrane Bedingungen, sprich warme, trockene Sommer und milde, relativ niederschlagsreiche Winter. Je weiter man in den Süden und an den Saharagürtel kommt, desto trockener und heißer wird das Klima. Im Sommer sind in den Wüstenregionen nur die frühen Morgenstunden und der Abend erträglich, zudem bekommt man ständig Sand ins Gesicht geweht. Die Sonne zeigt sich in der Wüste zwar auch im Winter, dafür wird es nachts empfindlich kalt.<br><p><strong>Kleidung</strong><br>Für die Wintermonate Kleidung wie für den europäischen Herbst, einschließlich Jacke und Regenmantel. Leichte, atmungsaktive Sommerkleidung für den Sommer sowie für die Abende auch leichte Wollsachen. Auch im Süden sollten für die Nächte Wollsachen mitgebracht werden.</p><br>

folge uns

© Copyright 2016